Unicef-Hilfe - www.kgs-tornesch.de

Klaus-Groth-Schule Tornesch

Gemeinschaftsschule mit Oberstufe

.

Unicef-Hilfe

Tag für Haiti - Checkuebergabe1

 

Die Klassen 5b und 6e vor dem NDR Funkhaus

 

 

 

Tag für Haiti - Checkuebergabe3

Tag für Haiti - Checkuebergabe2Tag für Haiti - Checkuebergabe4

Fotos: S. Pannewitz

Artikel aus dem Pinneberger Tageblatt vom 25. Juni 2010:

UNICEF-Hilfe: Nicht reden, sondern machen

TORNESCH. "Dass sich Jugendliche so für andere engagieren, war früher nicht der Fall", sagte Carlo von Tiedemann. Der bekannte NDR-Moderator lobte den Einsatz der Schüler der Tornescher Klaus-Groth-Schule (KGS) für die Erdbebenopfer in Haiti. Die Schüler sammelten insgesamt 15 555 Euro (wir berichteten). Den Spendenscheck übergab Schulleiterin Rita Wittmaack gestern im Rahmen eines UNICEF-Empfangs im Rolf-Liebermann-Studio des Norddeutschen Rundfunks in Hamburg an Maria von Welser, stellvertretende Direktorin des NDR-Landesfunkhauses Hamburg und stellvertretende Vorsitzende von UNICEF Deutschland. UNICEF durfte sich zudem über einen weiteren Scheck der Hamburger Grundschule Lehmkuhlenweg in Höhe von 21 000 Euro freuen. "Es ist toll, dass die wichtige UNICEF-Arbeit schon von Kindern und Jugendlichen unterstützt wird", lobte von Tiedemann, der als Moderator durch die Veranstaltung führte. Die Schüler würden nicht nur reden, sondern auch selbst etwas machen. Die Tornescher Schulleiterin Wittmaack freute sich, dass der Einsatz ihrer Schützlinge mit einer Einladung nach Hamburg belohnt wurde. Sie sei stolz, dass die Idee für einen "Haiti-Tag" von den Schülern selbst kam, da diese unbedingt etwas für die Erdbebenopfer tun wollten. Insgesamt 1030 Kinder nahmen an dem von der Klaus-Groth-Schule organisierten Spendenlauf teil. "Die Schüler sind gelaufen, bis ihnen die Zunge aus dem Hals hing", sagte Wittmaack schmunzelnd. Selbst diejenigen, die mit Sport sonst nichts am Hut hätten, strengten sich richtig an. Weitere Einnahmen für die Erdbebenopfer brachte ein anschließend stattfindender Basar. Die stellvertretende UNICEF-Vorsitzende Maria von Welser erklärte, dass Haiti in den Medien zwar nicht mehr präsent, die Not der Menschen aber immer noch groß sei. Um zu helfen, sei UNICEF auch in Zukunft auf Unterstützung angewiesen. Bei der Tornescher Klaus-Groth-Schule stieß Maria von Welser mit ihrem Appell auf offene Ohren. Schulleiterin Wittmaack erklärte, dass die Tornescher Schüler schon weitere Aktionen planen.

 

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 7187 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
1017325 Besucher