Integrationsklassen - www.kgs-tornesch.de

Klaus-Groth-Schule Tornesch

Gemeinschaftsschule mit Oberstufe

.

Wir nehmen gemeinsames Lernen Ernst!

Unser ausführliches Konzept finden Sie hier als Download...

Gemeinsames Lernen - ein Stichwort, welches uns in Zeiten von PISA, IGLU, VERA und zahlreichen weiteren Vorstößen, Schülerleistungen messbar, vergleichbar und objektivierbar zu machen, stets und häufig begegnet.

Nicht umsonst sind sich Bildungsexperten auf der ganzen Welt weitgehend einig darüber, dass das gemeinsame Lernen ein wichtiger (wenn nicht sogar der wichtigste) Baustein eines gesunden und funktionierenden Bildungssystems ist. Schulsysteme, die nicht auf Aufteilung und Trennung in vermeintlich „homogene" Leistungsgruppen nach der vierten Klasse setzen, konnten während der letzten Jahre immer stärker beweisen, dass die individuelle Förderung und Forderung von Schülerinnen und Schülern (entsprechend ihrer Fähigkeiten) jedem einzelnen die größtmögliche Chance bietet, die eigenen Neigungen und Stärken zu entwickeln, und damit jeder Schülerin und jedem Schüler den höchstmöglichen Schulabschluss ermöglicht. Nicht nur die skandinavischen Länder haben dies schon längst erkannt - landesweit und bundesweit zeichnet sich nun auch in Deutschland eine Tendenz zur gemeinsamen Beschulung aller Schülerinnen und Schüler ab.

Trotz großer Vorbehalte haben wir schon früh beschlossen, das gemeinsame Lernen an unserer Schule zu realisieren und verfügen bereits im fünften Jahr über mindestens eine Integrationsklasse pro Jahrgang.

Nach zahlreichen Hospitationen, Fortbildungen und in Zusammenarbeit mit Pädagoginnen und Pädagogen der umliegenden Förderzentren und allgemeinbildenden Schulen starteten wir im Schuljahr 2007 / 2008 mit der ersten Integrationsklasse im Rahmen einer integrierten Orientierungsstufe auf der Grundlage eines Konzeptes, welches es ermöglicht, alle Schülerinnen und Schüler individuell zu fördern und zu fordern.

In diesen Integrationsklassen befinden sich Schülerinnen und Schüler unterschiedlichster Leistungsfähigkeit. Zusätzlich nehmen wir pro Integrationsklasse bis zu 5 Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf auf. Um hier jeder Schülerin und jedem Schüler gerecht werden zu können, umfasst eine Integrationsklasse in der Regel nicht mehr als etwa 20 Schüler/innen und wird (wie all unsere Klassen während der Orientierungsstufe) von einem Klassenlehrerteam geleitet. Dieses Klassenlehrerteam (bestehend aus zwei Lehrern der KGST) wird in den Integrationsklassen um mindestens eine sonderpädagogische Lehrkraft ergänzt. Die an unserer Schule eingesetzten sonderpädagogischen Lehrkräfte kommen aus dem für uns zuständigen Förderzentrum (Geschwister-Scholl-Schule, Uetersen) und verstehen sich als feste Mitglieder in den jeweiligen Klassenlehrerteams.

Als besonderes Markenzeichen unserer Integrations-Arbeit, die uns auch über die Grenzen des Schulkreises hinaus auszeichnet, gilt unsere derzeitige personelle Ausstattung in den I-Klassen. So sind die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch, Weltkunde und Naturwissenschaften weitgehend doppelt besetzt, d. h. es sind überwiegend zwei Lehrkräfte anwesend, die für die Planung und Durchführung des Unterrichts verantwortlich zeichnen. Ein vertrauensvolles Verhältnis und ein gutes Zusammengehörigkeitsgefühl bilden somit die Grundlage erfolgreichen Lernens - die Doppelbesetzung ermöglicht ein individuelles Eingehen auf jede Schülerin und jeden Schüler.

Selbstverständlich wird in unseren Integrationsklassen inhaltlich parallel mit allen anderen Klassen gearbeitet, so dass jede Schülerin und jeder Schüler den individuell höchstmöglichen Schulabschluss erreichen kann. Die zahlreichen Parallelarbeiten und deren Ausfall in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch dokumentieren die erfolgreiche Arbeit in den Integrationsklassen.

Nicht zuletzt können wir voller Stolz behaupten, dass sich im Jahr 2009 (als die Aufteilung nach Klasse 6 in Schulartklassen noch vorgesehen war) zahlreiche engagierte Eltern für die integrative (gemeinsame) Beschulung ihrer Kinder entschieden haben. Das große Interesse und die Nachfrage nach Plätzen in zukünftigen Integrationsklassen zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind und bestärken uns darin, auch weiterhin engagiert und tatkräftig diesen Weg auszubauen!

Sollten Sie weiteres Interesse an unserer Integrationsarbeit haben, setzen Sie sich bitte mit unserer Schule in Verbindung und fragen Sie nach unserem Integrations-Konzept. Gerne stehen wir auch für persönliche Gespräche zur Verfügung.

A. Plock

 

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 17561 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
753779 Besucher